Unser Ab-Hof-Verkauf ist weiterhin für Sie geöffnet - gerne kontaktlos bei telefonischer Voranmeldung

Mein Warenkorb (0)

Telefon
+49 2606 2686
Kontakt
info@weingut-fries.de
Information speichern

Mo - Fr: 9:00 - 12:00, 14:00 - 18:00

Sa: 10:00 - 12:00, 13:00 - 17:00

Ausserhalb der Öffnungszeiten

bitten wir um telefonische Anmeldung

Richtungen

Weingut Fries
Bachstraße 66
56333 Winningen

Weingut Fries
Bachstraße 66
56333 Winningen

Mo - Fr: 9:00 - 12:00, 14:00 - 18:00

Sa: 10:00 - 12:00, 13:00 - 17:00

Ausserhalb der Öffnungszeiten

bitten wir um telefonische Anmeldung

Flaschenpost im Winter 2020
·

Flaschenpost im Winter 2020

·

Liebe Weinfreunde,

vieles hat sich im letzten Jahr bei uns getan! Es gibt neue Weine im Programm, wir haben eine riesige Auszeichnung bekommen und unseren kompletten Auftritt in Web und Druck überarbeitet.

Normalerweise hätten wir Sie daher im Winter gerne zur Jahrgangspräsentation eingeladen, um Sie mit all den Veränderungen und Vorgängen bei uns vertraut zu machen, die mit dem Einstieg von Sohn Daniel in den Betrieb einhergehen. Aber das werden wir wohl zu einem günstigeren Zeitpunkt nachholen müssen. Daher fällt stattdessen unser Kundenbrief etwas ausführlicher aus.

Wir haben uns weiterentwickelt. Auch optisch.

Wenn Sie unsere Preisliste durchstöbern, werden Ihnen sicherlich einige Veränderungen auffallen. Zum einen haben wir unserem Auftritt sowie die Flaschenausstattung ein Update verschafft. Der 2019er Jahrgang präsentiert sich jetzt in neuem Gewand. Deutlich schlichter und puristischer als vorher, wir hoffen es gefällt Ihnen auch so gut wie uns.

Zum anderen haben wir unsere Preisliste neu strukturiert. In unserem letzten Brief im Frühjahr haben wir uns mit Blick auf die anstehende Weinrechtsreform von den trockenen und feinherben Kabinettweinen verabschiedet, sowie die Kategorie der Gutsweine vorgestellt. In diese Kategorie fallen in Zukunft unser Einstiegsriesling von Löss und Lehm, unsere vom Schiefer- Rieslinge, sowie die Apollo – Terrassen. Hintergrund ist, dass wir unsere Rieslinge zukünftig nur noch nach den Böden und Lagen unterscheiden wollen, auf denen Sie gewachsen sind: Löss & Lehm, Schiefer oder Terrassen. Wir glauben, dass dies maßgeblich für den Charakter der Weine verantwortlich ist und nicht bloß der Zuckergehalt des Mostes bei der Lese.

Unser Ortswein: Typisch Winningen

 

Über den Gutsweinen steht die Kategorie der Ortsweine. Als Ortswein haben wir 2019 erstmalig eine Cuvée aus unseren besten Terrassen gefüllt: „Winninger Riesling – Alte Reben“. Zwar befinden sich bis auf 2 Parzellen alle unsere Weinberge auf Winninger Gebiet, letztlich sollten aber nur solche Weinberge den Namen „Winninger“ tragen dürfen, welche es auch wert sind das Winninger Terroir repräsentieren zu dürfen. Schieferboden und Steillagen gibt es überall an der Mosel. Was Winningen einzigartig macht, ist das Mikroklima der uralten Terrassen in denen Riesling im Spannungsfeld aus heißem Schiefer und nördlicher Kühle wächst. Unser Ortswein „Winninger Riesling – Alte Reben“ ist ab sofort erhältlich und ersetzt unseren „Uhlen - Alte Reben“.

Absolute Spitze: unsere neuen Lagenweine

Womit wir bei den Lagenweinen angekommen wären. Neu im Sortiment sind unsere beiden Spitzenweine aus Röttgen und Uhlen Laubach. Beide haben sich bis in den Mai mit der Gärung Zeit gelassen, lagen bis Juli auf der Vollhefe und sind nun nach 3 Monaten Ruhe auf der Flasche erhältlich.  

Röttgen

Der Röttgen stammt aus unseren ältesten Terrassen im Zentrum der Lage (30-60 Jahre alt) und wir sind sogar selbst ein wenig erstaunt, wie expressiv unser erster großer Lagenwein aus dem Röttgen ausgefallen ist. Dichte, opulente Frucht von Orangenzeste und Maracuja, gepaart mit kräutrigen Noten von Thymian und Salbei. Mit viel Druck am Gaumen spiegelt er das heiße Mikroklima in unserer wohl wärmsten Lage eindrucksvoll wider und wir sind gespannt darauf, wie er sich über die nächsten Jahre entwickelt.

Laubach

Wie Schwalbennester in eine Felsspalte gemauert und komplett im traditionellen Einzelpfahl bepflanzt, ist unsere Laubach - Parzelle im Uhlen wohl einer unserer eindrucksvollsten Weinberge, den wir nun erstmals separat gefüllt haben. Den Namen Laubach verdankt dieser Teilbereich des Uhlens den geologischen Laubach – Schichten, die nur dort zutage treten. Vor 400 Millionen Jahren hat durch Stürme aufgewirbelter Schlick im Urmeer eine Schicht abgestorbener Brachiopoden, Muscheln und Seelilien unter sich begraben, deren Überreste wir heute als eindrucksvolle Fossilien in den Laubach- Schichten wiederfinden können. Normalerweise sind Schieferböden recht sauer, mit einem Kalkanteil von unter 1%, der graue Laubachschiefer dagegen besitzt Kalkgehalte von 25- 45%.

Eigentlich ist unsere Laubach eine kühle Lage, und sollte daher straffe Rieslinge hervorbringen. Bis 11 Uhr liegt sie komplett im Schatten der Felswand über die allmählich die Sonne wandert, bis der Weinberg schlagartig in der prallen Mittagssonne steht. Vielleicht ist es daher dem pufferndem Kalkgehalt des Schiefers gedankt, dass der Riesling dort trotz der extremen Lage eine derart noble Eleganz besitzt. Vielleicht ist der Grund dafür aber auch ein völlig anderer Zusammenhang im komplexen Spiel der Natur, den wir einfach (noch) nicht verstehen. Nichtsdestotrotz bildet die geradlinige und puristische Laubach die Antithese zum opulenten, reifen Röttgen. Mit Noten von wilden Kräutern und Steinobst sowie einer tänzelnden Säure, die einer fast salzigen Mineralik endet, könnten wir mit unserer ersten Füllung glücklicher nicht sein. So stellen wir uns Uhlen vor.

"Aufsteiger des Jahres" in der Vinum!

Trotz aller Widrigkeiten und Einschränkungen werden wir persönlich 2020 aber auch immer mit einem großen Erfolg verbinden. Der jährlich erscheinende „Vinum Weinguide“, Deutschlands wichtigster Weinführer, nennt unseren 2019er Jahrgang ein „Meisterstück“ und hat uns aus rund 1000 verkosteten Weingütern deutschlandweit zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt. Neben dem wohlklingenden Titel gab es traumhafte Bewertungen für den kompletten Jahrgang und unglaubliche 99 Punkte für unsere Röttgen Trockenbeerenauslese. Wir freuen uns riesig über diese Anerkennung unserer Arbeit, insbesondere, da es der erste Jahrgang von und mit Daniel im Betrieb ist. Die komplette Bewertung finden Sie in unserem letzten Blog.

Seit kurzer Zeit ist auch unser neuer Internetauftritt samt Shop online. Über den Winter werden wir diesen weiter ausbauen, da wir Sie gerne per Blog, Facebook und Instagram auf dem Laufenden halten würden. Außerdem können Sie dort Ihren Weineinkauf in Zukunft noch bequemer tätigen, da wir nun Zahlungen per Paypal, EC- und Kreditkarte direkt beim Checkout anbieten. Für unsere Bestandskunden bieten wir natürlich weiterhin Bestellungen auf Rechnung an.

Zum Abschluss aber noch ein paar persönliche Worte. Es ist eine verrückte Zeit, und auch wenn wir daher Weihnachten dieses Jahr womöglich nicht wie gewohnt mit all unseren Liebsten feiern können, so sind wir der dunklen Jahreszeit gegenüber doch nicht machtlos. Nehmen Sie vielleicht mal wieder die alten Fotobücher aus dem Schrank, schenken Sie sich ein Glas Spätburgunder ein und legen Sie das eine, schon lange nicht mehr gehörte Album auf. Je älter, desto besser. Sich gute Zeiten in Erinnerung zu rufen, hilft zu erkennen, dass auch wieder bessere kommen.

In jedem Falle wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, ein Weihnachtsfest bei bester Gesundheit und einen guten Rutsch in ein hoffentlich weniger bewegtes Jahr 2021.

Herzliche Grüße von der Terrassenmosel und bis bald,

Ihre Familie Fries